| IT | | EN |
          | IT | | EN |
logo Skipass

@martinadebiasi

WANDERUNGEN, TREKKING UND KLETTERSTEIGE

Für Ihre Wanderungen in den Dolomiten rundum Cortina, Misurina und Auronzo bietet sich ein riesengroßes, gepflegtes und perfekt ausgeschildertes Wegenetz mit Wanderrouten jeder  Art an, von einfachen Wanderungen bis zu den anspruchsvollsten Trekkingtouren.

Die Via Ferratas der Dolomiten sind auf der ganzen Welt für ihre spektakuläre Schönheit bekannt. In unserer Region gibt es unzählige davon, von einfachen ausgestatteten Klettersteigen bis hin zu extrem schwierigen Via Ferratas.

Für all diese Unternehmungen sind die Bergbahnen eine nützliche Unterstützung: Man kann den Ausgangspunkt vieler Routen mühelos erreichen und nach einem anspruchsvollen Aufstieg auf einer Via Ferrata die Rückkehr in den Talboden entspannt angehen.
Der Cortina Vertical Pass ist die grosse Neuheit des Sommers 2020: Es ist eine 3-, 5- oder 7-Tageskarte, die man frei benutzen kann, bis die Tage aufgebraucht sind und somit ist sie höchst flexibel. 

Lagazuoi - 5 Torri - Giau: sportliche und geschichtsträchtige Wanderungen und Kletterrouten in den

Das im Herzen des Naturparks der Ampezzaner Dolomiten  zwischen den Pässen Giau, Falzarego und Valparola gelegene Gebiet Lagazuoi 5 Torri bietet eine faszinierende Natur und hochinteressante historische Sehenswürdigkeiten. 

Auf dem Lagazuoi, der mit der Seilbahn am Falzaregopass in 3 Minuten erreichbar ist, kann man die italienisch-österreichische Frontlinie besichtigen, die Minenstollen der Lagazuoi-Vorkuppe mit ihren perfekt restaurierten Stellungen und Unterständen erkunden oder vom Falzarego-Pass auf dem Wanderweg an der Dolomitenfront hinauf wandern sowie den Kaiserjägersteig mit seinem herrlichen Panoramablick begehen.

Mit dem Haubensessellift 5 Torri erreicht man in wenigen Minuten das Freilichtmuseum des Ersten Weltkriegs der 5 Torri und folgt den Besuchsrouten entlang der perfekt restaurierten italienischen Stellungen mit umfassenden Informationstafeln und musealen Einrichtungen.

Das Gebiet eignet sich auch für unzählige Wanderungen und kurze Spaziergänge unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade, die für jeden geeignet sind und zahlreiche landschaftliche und naturalistische Sehenswürdigkeiten bieten. Unter den vielen gesicherten Klettersteigen dieses Gebiets müssen wir zumindest zwei erwähnen: Die Via Ferrata Cesco Tomaselli, die auf die südliche Fanesspitze hinaufführt und als einer der schönsten und schwierigsten Klettersteige der Dolomiten gilt, und die neue Via Ferrata Sottotenente Fusetti auf dem Hexenstein (Sasso di Stria), die sowohl landschaftlich als auch historisch sehr interessant ist.


@martinadebiasi

Wanderungen und Trekkingtouren auf den Tofane


@martinadebiasi

Mit ihren drei Teilabschnitten bietet die Seilbahn Freccia nel Cielo die Möglichkeit, die Ausgangspunkte zahlreicher Wanderwege in verschiedenen Höhenlagen zu erreichen, die  unterschiedlich lang und schwer sind und somit allen Anforderungen gerecht werden.

Die Astronomie-Lehrpfade, der Wanderweg der Planeten und der Wanderweg des Universums, sind zwei einfache Spaziergänge in den Wäldern von Col Drusciè,  in der Nähe der Sternwarte, und veranschaulichen mit Schautafeln die Geschichte des Universums.

Von der Zwischenstation Ra Valles aus kann man auf dem Weg Ra Zestes in Richtung Piè Tofana hinab wandern und dabei herrliche Panoramablicke auf das Tal und auf die Ampezzaner Dolomiten geniessen.

Auch der Wanderweg der Gämsen ist von großem landschaftlichem und naturalistischem Interesse. Wenn man von der Hütte Rifugio Duca d'Aosta aus bergab wandert und von Piè Tofana mit dem Sessellift bergauf fährt, ist er auch für Familien mit Kindern geeignet.

Die Klettersteige der Tofane

Im Dreigestirn der Tofane befinden sich einige der spektakulärsten gesicherten Klettersteige der Dolomiten.

Nahe der Hütte Rifugio Pomedes, die man auch mit dem Sessellift Piè Tofana erreichen kann, befinden sich die Via Ferrata Punta Anna - Tofana di Mezzo, eine der faszinierendsten und anspruchsvollsten der Dolomiten, die  Cortinas höchsten Gipfel erreicht, und der gesicherte Klettersteig Olivieri, der nach Ra Valles führt. Letzterer ist einfacher zu begehen aber dank der  Aussicht auf das Ampezzo-Tal ebenso interessant.
Von Ra Valles aus erreicht man Cima Tofana auch über die  Via Ferrata Tofana di Dentro, ein Klettersteig mittleren Schwierigkeitsgrads durch die Austragungsorte des Dolomitenkriegs.

Einfacher und für Einsteiger geradezu ideal sind die Klettersteige "Ra Pegna" und "Ra Bujela", die, nur wenige Schritte von der Hütte Duca d'Aosta entfernt, den berühmten „Schuss“ flankieren


@martinadebiasi

Cristallo und Faloria: erlebnisreiche Wanderungen


@DinoColli

Bei der Bergstation der Faloria-Seilbahn eröffnet sich einer der schönsten Ausblicke auf die Talmulde von Cortina. Interessant sind hier auch die Wanderwege, wie der Dolomieu-Trail, der erst auf einem landschaftlich sehr reizvollen Felskamm und dann durch einen dichten Lärchen-, Zirbelkiefer- und Tannenwald nach Rio Gere führt.
Wenn man hingegen den Grat des Berges Monte Ciasadio überquert, erreicht man die Hütte Rifugio Vandelli und den sensationellen Sorapiss-See, ein See glazialen Ursprungs, der für seine beeindruckende milchig -türkise Wasserfarbe bekannt ist.

Von der Zwischenstation Mandres aus erreicht man die Via Ferrata Sci Club 18, ein neuer, anspruchsvoller Klettersteig, der auf der Felswand Crepe di Faloria direkt unter der Seilbahn verläuft.
Mit dem Sessellift Rio Gere - Son Forca erreicht man den Zustieg zu den Klettersteigen des Cristallo, die Via Ferrata Marino Bianchi  und die Via Ferrata Ivano Dibona, ein langer gesicherter Klettersteig, der durch die Austragungsorte harter Kämpfe während des Ersten Weltkriegs führt

Misurina: Wanderungen im Umfeld der Drei Zinnen

Nicht weit vom Misurinasee entfernt, bringt der Sessellift Col de Varda die Gäste zur gleichnamigen Hütte, die einen  herrlichem Blick auf den See gewährt und Ausgangspunkt für den Rundweg Cadini di Misurina ist.

Man kann auch einen der vielen einfachen Wege wählen, wie zum Beispiel die Wanderung nach Malga Maraia, oder anspruchsvollere, wie die gesicherten Steige Bonacossa und Durissini.

Immer von der Hütte Col de Varda ausgehend, kann man auf einem einfachen Panoramaweg, der durch die Berggruppe Cadini di Misurina führt, auf der einen Seite die Hütte Rifugio Città di Carpi, auf der anderen Seite die Hütte Rifugio Fonda Savio erreichen. 


@martinadebiasi

Trekking in den Belluneser Dolomiten von Auronzo


@martinadebiasi

Im Einzugsgebiet Auronzo di Cadore gibt es zwei Sessellifte, mit denen man 1.585 m ü.M. erreichen kann und die zur Hütte Rifugio Monte Agudo führen. Von dort oben hat man eine wunderschöne Aussicht auf den Ort, auf den See und auf die Dolomiten rundum Auronzo sowie einen ausgezeichneten Blick auf die Drei Zinnen.

Von der Hütte Rifugio Monte Agudo aus kann man mehrere Wanderwege einschlagen, darunter eine Variante des Höhenwegs Nr. 5, der an Almen und Hütten vorbei bis zum Auronzo-See hinunterführt. 

Eine anspruchsvollere Wanderung ist die Route "Monte Agudo - Pian dei Buoi – Ciareido". Sie führt über den Bergkamm Pian dei Buoi, eine große grüne Hochebene mit Panoramablick auf die Bergmassive Dolomiti d’Oltre Piave und auf die Bergschaft Centro Cadore, bis zur Hütte Rifugio Pian dei Buoi und von dort aus, auf einem Karrenweg, zur Hütte Rifugio Ciareido.